Arbeitsweise

Das Institut Im Kontext verortet sich innerhalb der Traditionen systemischer Organisationsentwicklung, der kritischen Gesellschaftsforschung, der Cultural-, Gender und Queer Studies.

Systemtheoretische Denkmodelle verbinden wir Im Kontext mit jeweiligen Strukturen und Zieldefinitionen.

Unsere Denk- und Arbeitsschwerpunkte sind Im Kontext von Kooperationsmodellen, Interkulturalität, Geschlechterdemokratie und reflexiven Repräsentationsformen zu sehen.

Individuelles Denken, Handeln und Sein findet immer in einem bestimmten sozialen Zusammenhang statt. Dessen Dynamik wird mitbestimmt von Geschlecht, Herkunft, Klasse, persönlicher Lebensgeschichte und Arbeitserfahrungen.

In unseren Lebens- und Arbeitszusammenhängen ist es uns wichtig, antirassistische Arbeit zu machen, Position zu beziehen und Handlungen zu setzen.

Im Kontext verknüpft Gesellschaftsbezüge mit den organisationsanalytischen, interaktionellen und individuellen Ebenen.

Dabei verbinden wir unsere Erfahrung und unser Wissen in den Bereichen Entwicklung, Begleitung, Beratung, Forschung und Lehre.

Unsere Herangehensweise an die jeweiligen Entwicklungs-, Begleitungs-, Beratungs- und Forschungsaufgaben ist interdisziplinär, prozess-, ziel- und ergebnisorientiert.

Ein zentrales Anliegen ist uns Wissensmanagement und Wissenstransfer.